Stadtmuseum Dresden

Öffnungs·zeiten

Dienstag bis Sonntag: 10 bis 18 Uhr
Freitag: 10 bis 19 Uhr
Feiertage: 10 bis 18 Uhr
Montag: geschlossen

Wenn Feier·tage an einem Montag sind, ist das Museum offen.

 

Eintritts·preise

Erwachsene: 5 Euro
Ermäßigungs·berechtigte: 4 Euro
Kinder unter 7 Jahren: Eintritt frei
Familien: 12 Euro 

Freitag ab 12 Uhr: Eintritt frei
Ausnahme: Wenn an einem Freitag ein Feier·tag ist, gilt der normale Eintritts·preis.

 

Adresse

Das Museum ist im Zentrum von Dresden
am Pirnaischen Platz.

Mit der Straßen·bahn:
Fahren Sie bis zur Halte·stelle: Pirnaischer Platz

Die Adresse ist:
Stadtmuseum Dresden
Wilsdruffer Straße 2
01067 Dresden

 

Ausstellung

Übersetzung: Linon Medien KG

In der Ausstellung geht es um die Geschichte von Dresden.
Die Ausstellung hat drei Teile.

Teil 1
Der Aufstieg Dresdens

Überall im Raum können Sie Dinge sehen, die sehr alt sind.
Manche Dinge sind über 800 Jahre alt.

Andere Dinge sind ungefähr 200 Jahren alt.
Es geht also um eine lange Zeit.

In dieser Zeit haben viele verschiedene Menschen in Dresden gelebt.
Einige Dinge von diesen Menschen sind hier ausgestellt.
Manche Dinge sind in Vitrinen hinter Glas.
Oder Sie gehen in die kleinen Räume an den Seiten.
Dort können sie noch Waffen, Bilder und sogar goldenen Schmuck sehen.

 

Teil 2
Die Stadt der Bürger

Im zweiten Teil geht es um das 19. Jahrhundert.
Das sind die Jahreszahlen, die mit einer 18… beginnen.

Es ist die Zeit vor ungefähr 200 Jahren.

In dieser Zeit war viel los:
Dresden wurde größer und größer.
Immer mehr Menschen lebten in Dresden.
Viele Menschen arbeiteten in großen Fabriken.
Und vielen ging es nicht gut. Sie waren arm.

Andere Menschen waren Handwerker.
Sie bauten zum Beispiel Häuser oder Möbel.

Noch andere Menschen hatten viel Geld.
Sie konnten sich große und prächtige Häuser bauen lassen
und kauften sich teure Dinge.

 

Teil 3
Demokratien und Diktaturen

Blick in die Dauerausstellung

Im dritten Teil geht es um die Zeit von vor 100 Jahren bis heute.
Vor 100 Jahren gab es den Ersten Weltkrieg.

Dann kam der Zweite Weltkrieg.
Beide Kriege waren sehr schlimm und viele Millionen Menschen starben.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Deutschland in zwei Teile geteilt.

Es gab zwei Länder, die „Deutschland“ hießen.

Ein Teil hieß BRD, Bundesrepublik Deutschland und war im Westen.
Der andere Teil hieß DDR, Deutsche Demokratische Republik und lag im Osten.
Dresden lag in dem Teil, der DDR hieß.
Dresden lag in dem Teil, der DDR hieß.

Hier waren die Menschen nicht frei und es gab viele Probleme.
Viele Menschen waren unzufrieden.

Und sie haben irgendwann gesagt: ‚Es reicht! Alles soll anders werden!‘
Sie sind gemeinsam auf die Straße gegangen
Und sie haben es geschafft.
Es ist anders geworden.

Heute gibt es wieder nur ein Land, das „Deutschland“ heißt, die Bundesrepublik Deutschland

 

Sonder·ausstellungen

Wir zeigen auch Sonder·ausstellungen.
Jede Sonder·ausstellung hat ein eigenes Thema.
Die aktuellen Ausstellungen finden Sie auf der Haupt·seite.



Nach oben Hauptmenu Inhalt

© 2011 Stadtmuseum Dresden