29. Juni bis 27. Oktober 2019
Dresdner Moderne 1919 bis 1939.
Neue Ideen für Stadt, Architektur und Menschen

Nach dem Ersten Weltkrieg rücken in Dresden in der Demokratie stärker die Bedürfnisse der "einfachen" Menschen in den Fokus. Es entstehen große Siedlungen mit Flachdächern sowie Schulbauten mit Montessori-Räumen. Krankenhausbauten folgen den neuen hygienischen Anforderungen, Schwimmbäder reagieren auf das neue Körperideal, ein Arbeitsamtneubau auf den gestiegenen Bedarf. Das erste Kugelhaus der Welt und weitere Ausstellungsbauten repräsentierten zudem die neuen technischen Möglichkeiten für Bau und Möbelausstattung. In Sonderausstellung, Buch und Rahmenprogramm wird der Frage nachgegangen, wie die modernen Ansätze in Dresden aufgenommen und umgesetzt wurden.

Mehr Informationen dazu finden Sie hier!

29.6. to 27.10.2019
Dresden Modernism? New Ideas for City, Architecture and People
In Dresden, the world's first spherical house was built in 1928, and balcony access houses with flat roofs and school buildings with Montessori rooms had been created. Gropius designed a tomb. But were these only individual examples? The special exhibition and the book examine the question of whether there was a Dresden Modernism, and if so, what it looked like and where it can be found.

Blick in das Treppenhaus des Kugelhauses, ca. 1928 (A.P.Walther) und Modell des Kugelhauses, © Stadtmuseum Dresden

Im Rahmen des Jubiläums 100 Jahre Bauhaus.

 

 

 

 

 

5. Juli bis 8.September 2019
Montagsdemonstrationen in Dresden 1989/1990
Schüler zeichnen die „Friedliche Revolution“ - Sonderausstellung auf der Treppenhausgalerie

Vor nunmehr 30 Jahren brachten Bürgerinnen und Bürger auf den Dresdner Straßen mit friedlichen Demonstrationen Kritik an den bestehenden Verhältnissen ihrer Zeit zum Ausdruck. Unter dem Eindruck der Ereignisse des Herbsts 1989 ermunterte ein Kunstlehrer die 8. Klasse einer Radebeuler Schule, das aktuelle Demonstrationsgeschehen mit Papier und Bleistift festzuhalten. So entstanden bis etwa Februar 1990 eindrückliche Momentaufnahmen, welche die damalige Wahrnehmung Jugendlicher von den Erlebnissen in Dresden widerspiegeln. Das Stadtmuseum Dresden präsentiert eine kleine Auswahl dieser Schülerzeichnungen mit ihrem ganz eigenen Blick auf die Friedliche Revolution.

Ausschnitt aus einer Schülerzeichnung zu den Dresdner Montagsdemonstrationen, um 1990, © Foto: Stadtmuseum Dresden

 

27. September bis 17. November 2019
Bau-Kunst-Bilder: Der Kulturpalast Dresden
Zum 50. Jubiläum des Kulturpalastes zeigen Fotografien von Eberhard Huste aus den Jahren 1968/1969 die Entstehung des Baus. Die Aufnahmen dokumentieren im Auftrag des Rats der Stadt Dresden den Baufortschritt. Sie begleiten Künstler bei der Arbeit, fangen die Mitwirkung der Bevölkerung ein sowie Proben zur Eröffnung und die Einweihung 1969. Der Gesamtbestand von ca. 270 Bildern wird zum 50. Geburtstag des Kulturpalastes online abrufbar sein.

Erdarbeiten an den Beeten, März 1969 (Eberhard Huste), © Stadtmuseum Dresden

 

30. November 2019 bis 1. März 2020
Konferenz der Plastiktiere - Sowjetisches Spielzeugdesign trifft Klassiker der DDR
Aufbauend auf der Wanderausstellung ZOO MOCKBA der Berliner Sammlungsfotografen Sebastian Köpcke und Volker Weinhold präsentiert die Ausstellung sowjetische Spielzeugtiere aus dem damaligen Material der Moderne: Kunststoff. Zahlreiche Entwürfe für die einst in der gesamten Sowjetunion beliebten Figuren lieferten Absolventen der Leningrader Kunstakademie der UdSSR sowie der Akademie für Kunst und Industrie Leningrad. Die Ausstellung schlägt so eine Brücke in Dresdens Partnerstadt St. Petersburg. Darüber hinaus stellt die Dresdner Schau dem sowjetischen Industriedesign Klassiker der DDR-Spielzeugtiere gegenüber und lädt so zur deutsch-sowjetischen „Konferenz der Plastiktiere“ ein.

Plastikfische und -meerestiere aus Sowjet- und DDR-Produktion. © Foto: Sammlung Köpcke & Weinhold, Berlin



Nach oben Hauptmenu Inhalt

© 2011 Stadtmuseum Dresden